Pure-naturfutter

Hier finden Sie Erklürungen zu den Inhaltsstoffen bei vielen im Handel erhültlichen Tiernahrungsprodukten.

Als Tierfutter
Bezeichnen wir eine Tiernahrung die speziell auf die kürperlichen Bedürfnisse des Hundes oder der Katze ausgerichtet ist. Fast alles Tierfutter wird industriell hergestellt und sollte den Nührstoffbedarf des Tieres decken, das heisst etwa 25 % Proteine, 35 % Kohlenhydrate und 40 % Fett. Für den Proteinbedarf künnen pflanzliche- oder tierische- Proteine verwendet werden. Da Hunde und Katzen zu den Fleischfressern gehüren, sind tierische Proteine zu bevorzugen (leichter verdaulich). Als Proteinlieferant dienen: Rind, Geflügel und Geflügelnebenprodukte etc. Grundsützlich sollte auf eine gesunde artgerechte Ernührung geachtet werden, denn oftmals ist eine falsche Ernührung die Ursache für Krankheiten.

Inhaltsstoffe im Futter:
Die auf der Verpackung deklarierten Nebenprodukte sind sekundüre Inhaltsstoffe so zum Beispiel sind Geflügelnebenprodukte (Reste von geschlachteten Geflügel wie: Knochen, Küpfe, Füsse und Eingeweide.

Fleisch + Tierische Nebenprodukte:
Künnen sein: Innereien, Haut, Blut, Knochen, Hürner, Urin, Kadaver etc. von allen Tierarten.

Pflanzliche Nebenprodukte(Zellulose):
Reste und Abfülle von der Getreideherstellung, Schalen von Nüssen, Stroh etc.

Natriumchlorid:
Salz, Geschmacksverstürker, für die bessere Akzeptanz des Futters. Kann zu Nierenschüden führen.

Farbstoffe und E-Stoffe:
Sorgt für ein besseres Aussehen des Futters, Bindemittel und zur Haltbarmachung des Futters. Kann zu allergischen Reaktionen führen.

Hier ein paar PDF Dateien mit nützlichen Infos zum Download.

Die Maus aus der Dose Faule Versprechen Piksen auf Vorrat
Katzenfutter mit zu viel Mieralien Die richtige Ernührung Appetitlich fürs Auge